Morgen geht’s los! Neben der Tätigkeit an der Schule werde ich ab Februar 2016 die Aufgaben des Medienberaters am Medienzentrum der Stadt Wuppertal ausüben. Das Ganze hat sich relativ kurzfristig im Herbst letzten Jahres ergeben – und Hörer von Bildung-Zukunft-Technik werden auch nicht erstaunt darüber sein ;).

Was genau mich alles erwarten wird? Ich weiß es nicht. Bin doch bisher nur Lehrer gewesen und bewege mich nun beruflich das erste Mal ein wenig außerhalb der Schule. Ohne Unterricht und ohne pädagogische Spontan-Krisen-Interventionen. Dafür mit Büro-Alltag und neuen Lern-Herausforderungen. Denn die Themen, die heute und in den nächsten Jahren auf der Agenda stehen, sind nicht ohne: Schul-IT Infrastruktur zwischen Adminstrierbarkeit und BYOD, ein neuer Medienentwicklungsplan für die Schulen „im Tal“, der zunehmende iPad/Tablet Roll-out und die Umstellung der schulinternen Kommunikation von Papier auf digitale Post (Mail oder Portale wie logineo).

Auf der technischen Seite werde ich mich hier weiter einarbeiten dürfen, da es nicht nur um die Umsetzung an „meiner“ Schule geht (kenn ich, machen wir so, funktioniert), sondern um die Beratung von Schulen, die ganz andere Ausgangsvoraussetzungen – und Zielvorstellungen haben. Hier muss man Alternativen denken und die technische Machbarkeit und administrative Pflege unter anderen Bedingungen abschätzen können.

Ich bin gespannt!

Kurz notiert: Die Kückelhaus-Ausstellung „Erfahrungsfeld“ in Essen ist für einen Klassenausflug gut geeignet. Ich selber war als kleines Kind in einer Kückelhaus-Ausstellung und habe lebhafte Erinnerungen daran. Vor allem die „Ameisensäure“ im Gerüchebaum und der von der Decke schwebende Felsen zum drunter liegen hatten damals nachhaltig Eindruck hinterlassen.

Leider waren genau diese beiden Stationen nicht mehr verfügbar. Aus Gründen der Sicherheit… (Wenn wir nicht aufpassen, darf man bald nichts mehr erleben – außerhalb von Clash-of-Clans.) Der Rest der Ausstellung ist aber großartig. Physik zum Anfassen und Erleben.

Daher: Ein Klassenausflug lohnt sich. Führung würde ich dringend empfehlen, um die einzelnen Stationen zu begreifen und den Kindern einen Zugang zu ermöglichen.

Weitere Infos: http://www.erfahrungsfeld.de

Hallo,

hier kann ich also in Zukunft ein wenig  freier schreiben… Und falls Du Dich von edushift.de her kommend wunderst: Ein paar Artikel habe ich mit umgezogen, da sie eigentlich schon in den letzten Monaten nicht mehr passend auf dem „alten“ Blog waren.

EduShift hat mir durch die starke thematische Fokussierung auf den „Leitmedienwechsel“ und alles, was damit so zusammenhängt, in den letzten Monaten oft die Lust genommen, einfach mal zu schreiben, was man eigentlich in einem Blog tun sollte. In einem persönlichen.

Was ist mit Eindrücken aus der Holz-Werkstatt? Oder Skripten für Evernote und OmniFocus? Hat doch eigentlich nur im weitesten Sinne mit „shifting education“ zu tun… und findet jetzt hier seinen Platz.

Vielleicht sehe ich den ein oder anderen ja weiterhin hin. Würde mich freuen. 🙂

Bis dahin: Einen guten Übergang in 2016!

Ich klöppel gerade für die Schule das Logbuch 2015-2016 zusammen und habe keinen einfachen und passenden Kalender für das Schuljahr 2015-2016 gefunden, der unter einer CC Lizenz stand.

Mit diesem Tipp für die „Bedingte Markierung“ von Wochentagen hat es dann ganz fix geklappt. Wer ihn auch braucht: Bitteschön.