Breitbandausbau in Wuppertal

Die WZ hat nach einer Pressekonferenz von Dezernent Dr. Kühn vor ein paar Tagen über den aktuellen Stand des Breitbandausbaus für die wuppertaler Schulen berichtet.

Quelle: 
https://www.wz.de/nrw/wuppertal/die-haelfte-der-wuppertaler-schulen-ist-am-glasfaser-netz_aid-34298951

Vielleicht ergänzenswert: Es sind noch nicht alle weiterführenden Schulen so angeschlossen, dass sie die Vorteile des neuen, schnellen Anschlusses nutzen können. Neben den Tiefbauarbeiten und Kabeleinzugsarbeiten sind oft noch hausinterne Vernetzungen und die Installation von Netzwerkkomponenten notwendig. All das läuft Hand in Hand und es kann immer wieder mal zu Verzögerungen kommen.
Alle Beteiligten geben sich große Mühe, die Arbeiten ruhig und zielgerichtet durchzuführen. Es soll ja am Ende stabil laufen und nicht nur mal eben schnell für ein Pressefoto fertig sein.

Daher: Die Bauarbeiten für alle weiterführenden Schulen wurden mindestens beauftragt. Einige weiterführende Schulen nutzen bereits die Glasfaser im pädagogischen Netz. Bis 2020 hoffen wir, alle Schulgebäude in Wuppertal (für die die Stadt zuständig ist) angeschlossen zu haben. Also auch alle Grundschulen.

„Schnelles Internet für die Schulen“

Die WZ berichtet heute in der Ausgabe Wuppertal über die Anbindung der Schulen ans Glasfasernetz – und hat mir im Vorfeld als Medienberater auch ein paar Fragen gestellt.

„Das ist eine einmalige Chance, in die Infrastruktur zu investieren“, sagt Felix Schaumburg, Lehrer und Medienberater[…]. Die Anbindung der Schulen an das Glasfasernetz sei sinnvoll, weil sich auf Dauer das Konzept „Bring your own device“ durchsetzen werde. Das heißt, die Schüler werden im Unterricht ihre Handys oder Tablets zur Recherche oder für Lernplattformen nutzen. Das ist aber nur sinnvoll, wenn es ein entsprechendes Netz an der Schule gebe.

Im Zuge des Projektes „Schulen ans Netz“ wurden fast alle Schulen zwischen 1996 und 2001 mit einer 16 000er-Leitung ausgestattet. „Das ist nicht mehr zeitgemäß“, sagt Schaumburg, der im Auftrag des Landes Schulen und Schulträger beim Einsatz digitaler Medien berät. „Es gibt ja immer Streit darüber, ob die Pädagogik oder Technik wichtiger sei“, sagt Schaumburg. Aber es brauche die technische Basis, auf denen neue pädagogische Konzepte angewendet werden könnten

Mehr Informationen:
http://www.wz.de/lokales/wuppertal/schnelleres-internet-fuer-schulen-1.2425300

Achso: In der letzten Woche hat die WZ über mich als „digitalen Lehrer“ geschrieben. Damit ist meine Papier-Präsenz jetzt wohl für die nächsten Jahre auch erstmal erschöpft. 🙂

Glasfaser für Schulen im Tal

Im Rahmen von „Gute Schule 2020“ und anderen Förderprogrammen von Land und Bund steht die zeitgemäße und damit schnelle Anbindung der Schulen über Glasfaser im Fokus.

Wir konnten in Wuppertal im letzten Jahr das pädagogische Netz der ersten Schule an Glasfaser anschließen. More to come… 🙂