Axel Krommer über die „palliative Didaktik“

Der folgende Text stellt den Versuch dar, den aktuellen Diskurs über zeitgemäße Bildung aus einer kulturhistorischen Perspektive zu beleuchten. Es soll zumindest in Ansätzen gezeigt werden, wie Medien als gesellschaftliche und kulturelle Formen zentrale Konzepte wie Wissen und Lernen prägen und warum Prozesse der Schulentwicklung so quälend langsam sind. Leseempfehlung: https://axelkrommer.com/2019/04/12/paradigmen-und-palliative-didaktik-oder-wie-medien-wissen-und-lernen-praegen/

Unterricht 2015

In Kurzfassung am Beispiel einer Stunde im Fach „Projekt“ in der 6c. Unterrichtsvorbereitung in Evernote: Ausgehend von den letzten Stunde (Wie entsteht „Wetter“?, Wettermessung) wollten wir für die Regenmesser aus Plastikflaschen eine Vorlage erstellen, um die Daten zu sammeln. Leider hat keiner Lust gehabt, den Messbecher für den Sonnenstand zu bauen… Vorbereitung: iPad Koffer + […]