Markdown

Kennst Du Markdown?

Ich finde die Idee, sowas mal an der Schule zu probieren, bevor man mit den „Formatierungen“ in „Office“ beginnt, sehr verlockend. Immerhin setzt man sich damit nicht nur mit den Grundregeln der Formatierung und Strukturierung auseinander, sondern lernt auch ein wenig über Auszeichnungssprachen (und hat damit einen Einstieg in die informatische Bildung).

Eine Einführung in Markdown gibt es hier:

https://www.markdowntutorial.com

Ich selber nutze es relativ regelmäßig für Notizen in Evernote, Texte mit iA-Writer und im Blog (WordPress).

Dokumentation „Flensburg Winter School 2017“

Die Dokumentation der Flensburg Winter School 2017 »Freie Bildungsmaterialien – offener Unterricht« ist online:

https://mediamatters-sh.de/flensburg-winter-school/flensburg-winter-school-2017/

Unter anderem findet sich dort auch mein Vortrag „Offenheit als Chance für eine digitale Zukunft – Mit OER Schule neu denken“ [Datei].

Schriften lokal einbinden

In der Tat gibt es im Verzeichnis der Google Fonts einige schöne freie Schriften. Auch die Standard Themes von WordPress greifen auf diese Google Schriften zurück. Und das möchte ich gerne unterbinden.

Hiermit geht es: https://google-webfonts-helper.herokuapp.com/fonts

a) Schrift auswählen
b) Schriften laden und in ein neues Verzeichnis „/fonts/“ in den WordPress Ordner auf dem Server legen
c) Code anpassen („Customize folder prefix (optional):“ → „/wordpress/fonts/“) und kopieren.
d) Als „zusätzliches CSS“ im Theme einfügen. Fertig.

Danke für den Tipp, @pheraph

LearnLab Wuppertal – Unterlagen

Wir haben im Februar in Wuppertal am Medienzentrum ein „LearnLab“ eröffnet, in dem neben den klassischen digitalen Medien für Schule und Unterricht (Präsentation, Endgeräte, Administration, Infrastruktur) auch ein Schwerpunkt auf der Vorstellung von Werkzeugen für die „informatische Bildung“ liegt, die mit dem Medienkompetenz-Rahmen NRW (PDF) möglicherweise in naher Zukunft verbindlich an den Schulen vermittelt werden muss.

Ich weiß um die erheblichen Diskussionen über (Un-)Sinn dieser Entscheidung. Strichpunkt #pflichtfachinformatik. Aber: Diese inhaltliche Diskussion möchte ich an dieser Stelle im Blog zu diesem Zeitpunkt nicht führen. Dies bedeutet aber nicht, dass sie nicht wichtig ist! Im Gegenteil.

Bei der Konzeption des LearnLab habe ich die Überlegungen und Bedenken erstmal zurück gestellt – bzw. auf andere Kanäle verschoben. Beim LearnLab soll es darum gehen, Perspektiven zu öffnen und Chancen zu sehen, und nicht nur die Schwierigkeiten hervorzuheben. Wie kann man einfache Programmierung im Unterricht einsetzen? Welche Möglichkeiten und Tools gibt es, um Roboter im Unterricht einzusetzen? Welche Angebote gibt es, mit möglichst niederschwelligen Angeboten erste Erfolgserlebnisse beim „Steuern“ von „Geräten“ zu haben? Die bisherige Erfahrung zeigt, dass dies durchaus möglich ist.

Selbstredend ist all das, was hier dann „Programmierung“ ist, nicht unbedingt echte Informatik. Ja. Aber es führt Lehrende und Lernende ein ganz kleines Stück in diese Richtung. Und ich finde, dass es das dann wert war.

Soviel vorab.  „LearnLab Wuppertal – Unterlagen“ weiterlesen

Datenschutz im Blog [Update]

Tja – so ganz komme ich dann doch nicht drum herum, mir ein paar Gedanken zum Datenschutz zu machen. Nicht nur wegen der neuen DSGVO, sondern eigentlich grundsätzlich. Und die DSGVO ist nun ein „willkommener“ Anlass.

Ich mache hier keine Rechtsberatung. Und habe mich in die DSGVO kaum reingelesen. Für meine Umstellungen im Blog folge ich einfach dem Grundsatz der Datensparsamkeit – soweit das möglich und sinnvoll ist.

Im Folgenden daher meine Notizen, wie ich den Blog sparsamer gemacht habe. „Datenschutz im Blog [Update]“ weiterlesen

Kamera-Stream abgreifen und Bilder speichern

Da ich auch ohne Dauerbeobachtung einen kleinen Eindruck davon haben möchte, was sich im Meisenkasten tut, hab ich mir ein kleines „Script“ gebaut: Alle 30 Minuten zwischen 6 und 21 Uhr ein Foto abgreifen und speichern…

Übers Terminal geht das mit
wget http://mjpg-streamer-server/?action=snapshot -O ~/ordner/`date +"%Y%m%d-%H%M%S"`.jpg

Und der entsprechende cronjob lautet:
0,30 6-21 * * * wget http://mjpg-streamer-server/?action=snapshot -O ~/ordner/$(date +\%Y-\%m-\%d_\%H:\%M:\%S).jpg > /dev/null 2$

Nächster Schritt ist dann motion-detection…

Twitter funktioniert noch

War heute auf einem Symposium und während eines Vortrages wurde ein „Herr Honegger von der Pädagogischen Hochschule Schwyz“ zitiert. Und das machte mich stutzig, weil wenn es DER Beat Döbeli Honegger ist, den ich kenne, dann passt das Zitat in der Form, wie es vorgetragen wurde, nicht. Oder meine Einschätzung von Döbeli Honegger wäre total daneben gewesen.

Der erwähnte Artikel war aus der NZZ („Mit digitalen Geräten lernen Schüler besser – und lieber„) – hinter einer Zugangssperre. Das ließ sich über Twitter klären.

Und Twitter half dann auch, das Zitat einzuordnen bzw. richtig zu stellen. Es war einfach sehr verkürzt wiedergegeben worden.

Schade für das Symposium, weil hier eine wissenschaftliche Diskussion vorschnell aufgegeben wurde.
„Twitter funktioniert noch“ weiterlesen

Erste Schritte: 3D Drucker

Mit dem Ultimaker 2+ wage ich meine ersten Schritte im 3D Druck. Gar nicht so trivial, wie man das von „normalen“ Drucker inzwischen gewohnt ist.

Zwei Tage und viele Versuche scheint es nun endlich zu gehen… Das Problem war, dass das Material nicht an der Glasoberfläche haften wollte. Wenn es sich nicht direkt löste, so oft nach den ersten Millimetern Aufbau.

Den Tipp aus der Bedienungsanleitung, mit dem beiliegenden Klebestift (Uhu) die Oberfläche zu bestreichen, hat nur ein wenig Besserung gebracht. Aber gelöst hat es sich am Ende doch wieder.

Was dann geholfen hat war:

  • Die Glasplatte wirklich richtig sauber machen. Fettfrei. Vielleicht sogar mit etwas Alkohol nachwischen.
    Und danach nicht anfassen und kein Kleber drauf! 🙂
  • Die Temperatur der Glasplatte auf 65°C stellen (von 60°C).
  • Zu Beginn des Druckvorganges (bei dem Bodenaufbau) die Geschwindigkeit auf ~50% reduzieren und den Materialverbrauch auf ~110-120% erhöhen. Dran denken, dass man es im Anschluss wieder beides auf 100% stellt.
  • Immer eine „Montageplatte“ mit drucken lassen (Brim). Die lässt sich hinterher relativ gut wieder entfernen uns sorgt für zusätzliche Stabilität.

Soweit erstmal.