Der richtige Stift…

Das waren Zeiten.

Wieviele Stunden sind bei der Suche nach dem richtigen Stift drauf gegangen? Und heute kein Thema mehr.

Evernote? DevonThink.

Hätte ich nicht vor einiger Zeit nicht gedacht, dass ich den Schritt gehen werde. Aber es ist sinnvoller. Evernote wird stillgelegt und DevonThink erlebt nach vielen, vielen Jahren ein Revival (mein letzter Blogbeitrag mit der Erwähnung von DevonThink stammt aus 2010).

Mit diesem Schritt ist auch klar, dass das iPad nicht das primäre Arbeitsgerät werden kann, sondern der Laptop. Die mobile App von DevonThink kann gut als Pool dienen, um mal was nachzuschauen oder etwas schnell zu notieren, so umfangreich wie Evernote ist sie aber nicht.

Der Schritt zum Laptop weg vom iPad war eh schon seit einiger Zeit wieder klar, ist jetzt aber auch nicht mehr verhandelbar. Aber das ist etwas für einen Podcast 🙂

Hintergrund: EN baut eine neue App auf Basis vom „Electron„-Framework; das, was auch hinter Slack steckt. Und darauf möchte ich nicht meine Basis bauen.

Ich habe die neue Beta testen dürfen. Und es ist das gleiche Gefühl und Aussehen wie die Webseite, halt in einem Container. Dass Evernote das schon als Beta auf Tester loslässt zeigt, dass sie es ernst meinen. Und sie finden die Entwicklung auch sehr dufte, wie sie im YouTube Kanal immer wieder erklären. Ich kann da aber nicht weiter mitgehen.

Daher: Bye. Wir hatten eine echt gute Zeit, Evernote!

MessageID → Evernote

Das Script, welches die MessageID einer ausgewählten Mail kopiert und als eine HTML-Notiz in Evernote absichert, hatte ich schonmal vorgestellt.

(Hintergrund:
Ich möchte nicht immer die ganzen Mails nochmal in Evernote importieren, sondern gerne einfach aus einer Notiz in Evernote auf die Mail verlinken, sodass ich sie – auf allen Endgeräten – direkt aus Evernote im Mail Programm öffnen kann. Da Evernote das URL-Schema „message://…“ noch nicht nativ unterstützt und man daher die MessageID nicht direkt kopieren und einsetzen kann, ist der Klimmzug über eine HTML-Formatierung nötig. Immerhin funktioniert das zuverlässig.)

Das Script habe ich jetzt um eine Zeile ergänzt, um die so generierte Notiz in ein Notizbuch zu verschieben. Auf diese Weise ist sie direkt abgelegt und ich muss sie nicht aus der @Inbox händisch verschieben oder löschen.

Neu ist die Zeile:

move theNewNote to notebook „Mails“

FTP Server und High Sierra: Adieu!

Irgendwie ist das – zumindest bei mir – nicht durchgedrungen, dass Apple mit dem Update auf High Sierra (macOS 10.13) den integrierten FTP Server rausgeschmissen hat.

Da FTP a) nicht mehr ganz zeitgemäß ist für den Dateiaustausch ist und b) von Apple daher auch in den letzten Versionen nur noch versteckt angeboten wurde, hätte man darauf kommen können. Nun ist es aber zu spät. Updates sind installiert und der betagte, aber seid 10 Jahren immer noch gut laufende Brother 8085dn kann halt nicht mehr direkt auf den Mac scannen.

Aber es gibt ja noch den Umweg über Apps. Ist jetzt nicht mehr ganz so einfach, aber funktioniert noch.

„Dinge digital geregelt kriegen“

Jöran hat mit Guido und mir darüber gesprochen, wie man Dinge digital geregelt bekommt. Und dafür brauchten wir fast 2,5 Stunden. Rausgekommen ist die erste Folge des neuen Podcasts #uneigentlich – Dinge digital geregelt kriegen„.

Wer also wissen möchte, wie man aus Notizen auf E-mails verlinkt oder dabei sind will, wie Guido live im Podcast sein Postfach mit 72.065 E-mails aufräumt – der kann hier reinhören:


Der Podcast wird übrigens auf der neuen Plattform für Bildungs-Podcast gehostet: edufunk.fm. Dort finden sich neben #uneigentlich auch „Bildung-Zukunft-Technik“ von Guido und mir und viele andere Angebote. Reinschauenhören lohnt sich: → http://edufunk.fm