LimeSurvey und schöne URLs

Für die kleinen und größeren Umfragen kann man nicht nur doodle und GoogleDocs oder Office 365 verwenden, sondern auch FOSS wie LimeSurvey. Das habe ich heute auf dem Server installiert und aktiviert. Anleitungen dazu gibt es zum Beispiel direkt bei LimeSurvey – und die funktionieren gut.

Bildschirmfoto 2016-02-17 um 13.50.37

Hinweis:
LimeSurvey habe ich nicht in einen Unterordner gepackt, sondern als Subdomain eingebunden. Damit kommt wohl die vorbereitete .htaccess nicht ganz klar. Zwar konnte ich die Umfragen einrichten und abrufen, aber es war nicht möglich, in das Admin Verzeichnis zu kommen, indem man einfach /admin/ an die Domain angefügt hat – wie im Manual empfohlen.

Außerdem wollte ich noch schöne URLs.
Nicht https://sub.domain.tld/index.php/289311?lang=de
sondern https://sub.domain.tld/289311

Dies kann man sich einrichten, indem man die .htaccess Datei wie folgt befüllt und den Rest, der dort steht, löscht:

RewriteEngine On
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-f
RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} !-d
RewriteRule ^(.*)$ /index.php?/$1 [L]


Wenn jemand schöne Templates kennt? Ich bin dankbar für Hinweise.

Mailfilter

Eben erstmals einen Mailfilter in Betrieb genommen. Hoffe, dass er funktioniert und Mails weiterhin zugestellt werden… Naja, ist ja sonst erstmal nur mein eigener Server.

Dokumentation der ubernauten (wie immer genial):

Wichtig (und für mich aus der Doku nicht direkt entnehmbar): Für jeden Benutzer, der ein eigenes Postfach hat (vmail), muss im Home-Verzeichnis eine zusätzliche .qmail Datei in der Form .qmail-benutzer angelegt werden, die maildrop auf dem Mailfilter leitet.

nano .qmail-benutzer

Inhalt der Datei:

|maildrop $HOME/.mailfilter

Twitter archivieren

Guido hat heute ins Netz geschrieben, dass er sich sein eigenes Twitter Archiv angelegt hat:
Macht über die eigenen Daten behalten. Heute: Twitter

Habe das mal nachgebaut. Diese Anleitung war dazu hilfreich:
Archive my Tweets – Backup der eigenen Tweets auf dem Uberspace

Zwei kleine Ergänzungen dazu:

  1. Man sollte die Subdomain für tweets.DOMAIN.tld am Besten vorher in seine Domainverwaltung eintragen, damit man sich nicht wundert, wenn man die Subdomain nach der Installation nicht aufrufen kann.
  2. Der bei der Erstkonfiguration anzugebende „Cron Key“ ist ein Wert, den man selber individuell eintragen kann. Er dient dazu, dass nicht jede_r den Cronjob anstossen kann. Nehmen wir mal an, wir nehmen den Wert cronkey. Wenn man dann nach dem Import des ganzen Twitter-Archives den Cronjob manuell anstoßen möchte, so kann man dies über diesen Link tun:
    http://tweets.DOMAIN.tld/cron.php?secret=cronkey

Tweet Archiv von @schb: https://tweets.schaumburg.xyz

Neue Aufgaben – Medienberatung

Morgen geht’s los! Neben der Tätigkeit an der Schule werde ich ab Februar 2016 die Aufgaben des Medienberaters am Medienzentrum der Stadt Wuppertal ausüben. Das Ganze hat sich relativ kurzfristig im Herbst letzten Jahres ergeben – und Hörer von Bildung-Zukunft-Technik werden auch nicht erstaunt darüber sein ;).

Was genau mich alles erwarten wird? Ich weiß es nicht. Bin doch bisher nur Lehrer gewesen und bewege mich nun beruflich das erste Mal ein wenig außerhalb der Schule. Ohne Unterricht und ohne pädagogische Spontan-Krisen-Interventionen. Dafür mit Büro-Alltag und neuen Lern-Herausforderungen. Denn die Themen, die heute und in den nächsten Jahren auf der Agenda stehen, sind nicht ohne: Schul-IT Infrastruktur zwischen Adminstrierbarkeit und BYOD, ein neuer Medienentwicklungsplan für die Schulen „im Tal“, der zunehmende iPad/Tablet Roll-out und die Umstellung der schulinternen Kommunikation von Papier auf digitale Post (Mail oder Portale wie logineo).

Auf der technischen Seite werde ich mich hier weiter einarbeiten dürfen, da es nicht nur um die Umsetzung an „meiner“ Schule geht (kenn ich, machen wir so, funktioniert), sondern um die Beratung von Schulen, die ganz andere Ausgangsvoraussetzungen – und Zielvorstellungen haben. Hier muss man Alternativen denken und die technische Machbarkeit und administrative Pflege unter anderen Bedingungen abschätzen können.

Ich bin gespannt!

Erfahrungsfeld in Essen

Kurz notiert: Die Kückelhaus-Ausstellung „Erfahrungsfeld“ in Essen ist für einen Klassenausflug gut geeignet. Ich selber war als kleines Kind in einer Kückelhaus-Ausstellung und habe lebhafte Erinnerungen daran. Vor allem die „Ameisensäure“ im Gerüchebaum und der von der Decke schwebende Felsen zum drunter liegen hatten damals nachhaltig Eindruck hinterlassen.

Leider waren genau diese beiden Stationen nicht mehr verfügbar. Aus Gründen der Sicherheit… (Wenn wir nicht aufpassen, darf man bald nichts mehr erleben – außerhalb von Clash-of-Clans.) Der Rest der Ausstellung ist aber großartig. Physik zum Anfassen und Erleben.

Daher: Ein Klassenausflug lohnt sich. Führung würde ich dringend empfehlen, um die einzelnen Stationen zu begreifen und den Kindern einen Zugang zu ermöglichen.

Weitere Infos: http://www.erfahrungsfeld.de