„Schule und das Lernen in der digitalen Welt“

Lisa Rosa war zu Gast bei Tim Pritlove im Podcast „Forschergeist“ und hat mit ihm über alte und neue Schule, Projektunterricht und Revolutionen gesprochen.

Auf jeden Fall ein empfehlenswerter Podcast. Sollte man sich angehört haben – sowohl als Einstieg wie auch später. Tut immer wieder mal gut, Lisas Überlegungen um die Ohren gehauen zu bekommen. 😉

Zum Podcast:

https://forschergeist.de/podcast/fg043-schule-und-lernen-in-der-digitalen-welt/

„Schnelles Internet für die Schulen“

Die WZ berichtet heute in der Ausgabe Wuppertal über die Anbindung der Schulen ans Glasfasernetz – und hat mir im Vorfeld als Medienberater auch ein paar Fragen gestellt.

„Das ist eine einmalige Chance, in die Infrastruktur zu investieren“, sagt Felix Schaumburg, Lehrer und Medienberater[…]. Die Anbindung der Schulen an das Glasfasernetz sei sinnvoll, weil sich auf Dauer das Konzept „Bring your own device“ durchsetzen werde. Das heißt, die Schüler werden im Unterricht ihre Handys oder Tablets zur Recherche oder für Lernplattformen nutzen. Das ist aber nur sinnvoll, wenn es ein entsprechendes Netz an der Schule gebe.

Im Zuge des Projektes „Schulen ans Netz“ wurden fast alle Schulen zwischen 1996 und 2001 mit einer 16 000er-Leitung ausgestattet. „Das ist nicht mehr zeitgemäß“, sagt Schaumburg, der im Auftrag des Landes Schulen und Schulträger beim Einsatz digitaler Medien berät. „Es gibt ja immer Streit darüber, ob die Pädagogik oder Technik wichtiger sei“, sagt Schaumburg. Aber es brauche die technische Basis, auf denen neue pädagogische Konzepte angewendet werden könnten

Mehr Informationen:
http://www.wz.de/lokales/wuppertal/schnelleres-internet-fuer-schulen-1.2425300

Achso: In der letzten Woche hat die WZ über mich als „digitalen Lehrer“ geschrieben. Damit ist meine Papier-Präsenz jetzt wohl für die nächsten Jahre auch erstmal erschöpft. 🙂

Digitales Unterschreiben – auf Mac und iPhone

Auf dem Mac nutze ich es regelmäßig: PDF Dokumente digital unterschreiben, indem man seine Unterschrift im Programm „Vorschau.app“ hinterlegt (→ „Dokumente unterzeichnen“) und in das PDF einfügt.

Was mir bisher neu war: Das Ganze geht auch auf dem iPhone/iPad.

  1. PDF öffnen
  2. „Werkzeugkasten“ anklicken –
  3. „Unterschrift“ auswählen.

Praktisch: Die Unterschrift synchronisiert sich mit dem Mac. Man braucht sie also nicht neu einlesen.

iPhone an die Wand schrauben

Wenn das alte iPhone zukünftig für die musikalische Beschallung zuständig ist, braucht es einen Platz. Durch kleine Patschehände fällt das Dock auf der Kommode aus – es wurde bereits mehrfach der direkten Erdanziehungskraft ausgesetzt.

Mit einer alten Silikon-Hülle und drei kleinen Schräubchen ließ sich das Problem dann so lösen:

 

WordPress Spam

Tja – irgendwann musste es auch mich erwischen. Zwar habe ich immer brav alle Updates etc. eingespielt, aber offenbar nicht an alles gedacht.

Problem war das Kommentarfeld, über das man wohl mit einem PHP Script Mails verschicken kann. Die genauen Hintergründe habe ich mir nicht angesehen, Problem ist aber wohl eigentlich schon länger bekannt.

Woran habe ich es gemerkt? Innerhalb kurzer Zeit habe ich über 1000 Mails an meine Mail Adresse erhalten, dass Mails nicht zugestellt werden konnten. Unschön, wenn man Mails auch für andere Dinge nutzen möchte und alle paar Sekunden eine neue Mail reinkommt. Nervt – vor allem auf mobilen Geräten.

Abhilfe:

  1. Wartungsmodus von WordPress aktiviert (z.B. hiermit). Danach war erstmal Ruhe.

  2. Das Kommentar-Feld mit einem Captcha geschützt (z.B. hiermit). Sollte man eh machen – ist jetzt auch aktiviert.

Update iPad Anleitung

Kurz notiert: Die Anleitung für die iPad Verwaltung mit OS X Server ist – dank Rückmeldung von Alexander T. – geringfügig aktualisiert worden. Sie funktioniert weiterhin, wenngleich folgende Dinge in den nächsten Wochen noch angepasst werden müssen:

– Aktualisierung auf macOS Sierra (10.12)
– Möglichkeiten des AppleSchoolManagers

Die Anleitungen finden sich hier:

ÜBERSICHT

Installation von OS X Server
Apple Configurator 2
VPP Account anlegen

Empfehlung: „Prozesse der Machtbildung“

Aus aktuellem Anlass bietet es sich an, nochmal über die Entstehung von Macht nachzudenken. Wie kann es eigentlich sein, dass sich eine Minderheit mit ihren Interessen gegen die Interessen der Mehrheit durchsetzt?

„Nichts erscheint denjenigen, die sich mit den menschlichen Angelegenheiten befassen, überraschender als die Leichtigkeit, mit der die Vielen von den Wenigen beherrscht werden“.
David Hume (1711 – 1776)

Aus dem Vorwort:

Wie geschieht es, dass wenige Macht über viele gewinnen? Dass ein geringer Vorsprung, den einige erreicht haben, ausgebaut werden kann zur Macht über andere Menschen? Dass aus etwas Macht mehr Macht wird und aus mehr Macht viel Macht?

Die Schrift von H. Popitz „Prozesse der Machtbildung“ ist eine angenehm unterhaltsame Lektüre, die der Frage auf knapp 40 Seiten nachgeht und Gedankenspiele mit soziologischen Analysen kombiniert.

Das Büchlein gibt es nur im Antiquariat. Es wird leider nicht mehr aufgelegt.
Aber auf manchen Seiten wird es auch als PDF angeboten.